Nahrungsmittelunverträglichkeit

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Allein in Deutschland leiden 30 bis 40 Prozent der Menschen unter Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel.

Die bekanntesten Unverträglichkeiten sind

  • Zöliakie / einheimische Sprue
  • glutensensitive Enteropathie (Darmerkrankung)
  • Laktoseintoleranz
  • Histaminintoleranz (Histaminose)
  • Pseudoallergien
  • Eiweißallergie
  • Milcheiweißallergie
  • Fruktosemalabsorption
  • Echte Nahrungsmittelallergien vom Typ IgE
  • IgG-Nahrungsmittelunverträglichkeiten

 

Ich berate Sie in meiner Praxis gerne zu allen Arten von Unverträglichkeiten und führe auch die jeweiligen Tests durch.

Häufig wird die echte Nahrungsmittelallergie vom Typ IgE mit den IgG Nahrungsmittelunverträglichkeiten verwechselt. Die Allergie vom Typ IgE kommt meist in Zusammenhang mit einer Pollenallergien vor. Hier reagieren die Patienten sofort auf das jeweilige Allergen und kennen i. d. R. ihre Allergie.

Anders ist das bei den IgG Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die wesentlich häufiger vorkommen. Hier kann die Reaktionszeit von Verzehr bis zum Symptom bis zu 72 Stunden dauern. Ursache dafür ist einen gestörte Darmflora. Es gelangen unverdaute Nahrungspartikelchen durch die Darmschleimhaut in das Blut, wo sie die Immunabwehr stimulieren und zur Bildung von Antikörpern führen.

 

Es kann zu allerlei Symptomen kommen, wie z. B.:

  • Hautausschläge (auch Neurodermitis)
  • Juckreiz
  • Fließschnupfen
  • Atemwegsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Übergewicht
  • Gelenksbeschwerden
  • Infektanfälligkeit
  • Bluthochdruck
  • Hyperaktivität (ADS/ADHS)
  • Chronische Müdigkeit
  • Depressionen
  • Angststörungen

 

Ein einfacher Bluttest kann aus unserer Sicht Gewissheit verschaffen und so zur Abhilfe führen.

Die IgG Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden von Allergologen wissenschaftlich derzeit heftig diskutiert. Ein großer Teil aus dem Bereich der universitären Medizin lehnt sie und damit auch die Testmethoden ab. Dazu können Sie mich gerne fragen.

 

Wenn Sie noch Fragen haben oder mögliche Unverträglichkeiten testen lassen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin: Telefon 08102/874549.

 

« Zurück zu allen Diagnoseverfahren